Praxis für Psychotherapie und Hypnose München

Die Kunst, Herz und Verstand in Einklang zu bringen

Hilfe bei Trauma in Folge von narzisstischen Missbrauch und toxischen Beziehungen


Narzisstischen Missbrauch oder auch soziopathischer Missbrauch kann mit einem düstern und extrem verwirrenden Tunnel vergleichen, in dem Missbrauchsopfer unter Umständen Jahre oder sogar Jahrzehnte verbringen ohne zu bemerken was vor sich geht - eine, vom Narzissten erschaffene Scheinwelt, in der er/sie sein Opfer zunehmen systematisch und subtil demoralisiert, isoliert, abhängig macht und entmenschlicht, um sich mit seiner Energie zu nähren.

Wenn sich dies wie ein schlechter aber grausamer Vampierfilm anhört, dann nur, weil es auch wie einer ist! Opfer narzisstischen Missbrauchs werden sukzessive ihrer Lebensenergie beraubt. Narzisstischer Missbrauch hinterlässt oftmals die Symptome eines Traumas, genauer gesagt: einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), bzw. komplexen posttraumatischen Belastungsstörung (KPTBS).


Narzissmus

Für einen Narzissten sind seine Opfer nichts anderes als Energielieferanten, ähnlich wie das einzige Interesse eines Junkies darin liegt, auf egal welche Weise, seinen Stoff zu bekommen, der ihn (zumindest kurzfristig emotional gesehen) am "Überleben" hält.

Dabei verwendet der Narzisst gewissenlos und empathielos eine Bandbreite an Werkzeugen, die Betroffene in eine Abhängigkeit bringen können, wie u.a. Gaslighting, eine Kommunikationsform, die die Opfer im wahrsten Sinne des Wortes in den Wahnsinn oder gar Suizid treiben kann.

Diese Art Trauma-Bindung kann mit dem sogenannten Stockholm-Syndrom verglichen werden, ein psychisches Phänomen, bei dem Opfer Sympathie zu dem Täter aufbauen und ggf. sogar mit ihm kooperieren ohne zu realisieren, dass sie Opfer sind.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass es eine breite Spanne von narzisstischen Ausprägungen gibt und dass die meisten Menschen in gewissem Maße und abhängig vom jeweiligen Kontext narzisstische Züge zeigen können. Wenn hier der Begriff Narzisst oder Soziopath verwendet wird, dann ist damit eine Persönlichkeitsstruktur gemeint, die keinerlei Einsicht hat eigene Verhaltensweisen zu hinterfragen oder gar verändern zu wollen.


Typische Symptome von narzisstischem Missbrauch

  • Starke Gefühle von Hilflosigkeit, Verwirrung, Verzweiflung und Angst
  • Panikattacken, abgrunddüstere Depressivität
  • Starke, chronische Anspannungen, Nervosität und Reizbarkeit
  • Konzentrationsprobleme, Gedächtnisprobleme
  • Starke Schuldgefühle
  • Unterdrückte Wut
  • Zweifel, ob man nicht selbst der Narzisst ist
  • Gefühl, verrückt zu werden und Zweifel am eigenen Verstand
  • Häufiges Weinen
  • Gedankenkreisen, um verstehen zu wollen
  • Das Gefühl, keiner versteht einen (was auch der Fall sein kann)
  • Schwierigkeiten, einfache Entscheidungen zu treffen
  • Essstörungen, Zwangsverhalten, Schlafstörungen, Albträume
  • Schwierigkeiten den Tag zu meistern
  • Gefühlsschwankungen zwischen Wut, Abstoßung, Bedürftigkeit und Obsession
  • Flashbacks von als traumatisch empfundenen Ereignissen
  • Hypervigilanz und häufige Ausschau nach potenziellen Bedrohungen
  • Ängste bezüglich der persönlichen Sicherheit
  • Körperliche Beschwerden, Schmerzen, Verspannungen, Verdauungsprobleme
  • Taubheit und Gefühl eines Schockzustandes
  • Möglicherweise Dissoziation
  • Selbstverletzung, Substanzmittelmissbrauch, Suizidalität

Sollten Sie sich hier wiederfinden, ist es empfehlenswert sich Unterstützung zu holen und die Thematik zügig anzugehen, um vom Überleben wieder zurück ins Leben zu finden!


Vom Überleben zurück ins Leben

Für Betroffene von narzisstischen Missbrauch fühlt sich jede Minute unvorstellbar schrecklich an, was Außenstehende oftmals kaum nachvollziehen können. Der innere Schmerz, die Zerrissenheit, die kognitive Dissonanz, die Verwirrung und die Zerstörungen dieses Missbrauchs sind als Trauma im Körper wie eine Blockade gespeichert und verschwinden im Gegensatz zu nicht-traumatischen Problemen und anderen Schmerzen nicht "einfach so" mit der Zeit, ebenso wenig, wie sie sich durch "drüber nachdenken" lösen lassen. Narzisstischer Missbrauch lässt sich nicht "im Kopf" lösen!

Völlig unabhängig davon wie alt Sie sind, was Sie verloren haben oder ob der Narzisst oder die Narzisstin ein Elternteil, Familienmitglied, der Lebenspartner, Ihr Chef oder irgendjemand anderes ist, Ihre Genesung hängt in keiner Weise von den gegebenen Umständen ab - ganz im Gegenteil: sie hängt davon ab, dass Sie sich dazu entscheiden den Fokus weg von der vermeidliche Quelle allen Übels nach innen, auf sich selbst zu richten und sich auf Ihren Weg zu machen.

Narzisstischer Missbrauch ist eines der härtesten Erfahrungen, die man im Laufe seinen Lebens durchlaufen kann - aber gleichzeitig auch eines der größten Chancen endlich alte, inneren Wunden und Traumata in sich zu heilen!

Mir ist diese Thematik auf Grund eigener Erfahrungen gut bekannt. Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrem Prozess:


  • Umgang mit narzisstischen und soziopathischen Verhaltensweisen
  • Befreiung von emotionalen Schmerz und Gefühlen der Abhängigkeit
  • Aufbau und Stärkung von Selbstvertrauen und Vertrauen
  • Erkennen und Auflösen von Triggern
  • Umgang mit Dissoziation
  • Umgang mit Gefühlen wie Angst, Schuld, Scham, Wut
  • Stärkung des Selbstbewusstseins, des Selbstwertes und der Selbstliebe
  • Grenzen wahrnehmen, erkennen und ziehen können
  • Achtsamkeit im Alltag
  • Mentale Stärke und emotionale Kontrolle
  • Körperbewusstsein, Körperwahrnehmung und Körpersprache
  • Wie schaffe ich es den Kontakt abzubrechen?
  • Wie kann ich meine Kinder schützen?
  • Wie kann ich mich auf gerichtliche Angelegenheiten vorbereiten?



Weiterführende Links

E-Mail
Anruf
Karte
Infos