Praxis für Psychotherapie und Hypnose München

Die Kunst, Herz und Verstand in Einklang zu bringen

Therapie, Hilfe und Behandlung von Angststörungen

Ängste umfassen unser ganzes Wesen. Sie haben Auswirkungen auf körperlicher, mentaler und psychischer Ebene, sowie auf unser Verhalten.

Gefühle der Unwirklichkeit (Derealisation), Abspaltung von der eigenen Person (Depersonalisation) oder Angst die Kontrolle zu verlieren, verrückt zu werden, zu sterben oder auszurasten sind nur einige der psychischen Symptome.
Auch die sozialen und gesundheitlichen Folgen können die Lebensqualität drastisch einschränken. Dazu gehört die Unfähigkeit, bestimmte Dinge allein zu tun, ein eingeengter Bewegungsradius, Berufsunfähigkeit, eine starke Abhängigkeit von Bezugspersonen bis hin zu Depression und Substanzmittelgebrauch (Alkohol, Drogen, Beruhigungsmittel).

Wer seine Angst ständig abwehrt, wie z.B. durch Verdrängung, Vermeidung, Rationalisierung oder Verleugnung, der wird auf Dauer ernsthaft krank.


Behandlungsansätze und Methoden

Es gibt zahlreiche Behandlungsansätze und Methoden zur Behandlung von Angststörungen. Manche sind eher längerfristig ausgelegt, andere wiederum kurzzeitig - manche gut in Kombination, manche wiederum effektiver oder hilfreicher als andere. Darunter zählen sämtliche Entspannungsverfahren, die Verhaltenstherapie mit Desensibilisierung, Konzentrationstraining und Reizkonfrontation, naturheilkundliche Methoden (z.B. Baldrian, Melisse, Hopfen, Lavendel, Johanniskraut), die Provokative Therapie, neurolinguistisches Programmieren (NLP), Hypnose, sowie Änderungen des Lebensstils und der Ernährung. Eine medikamentöse Behandlung ist mit großer Vorsicht zu genießen!

Mein persönlicher Ansatz setzt sich aus mehreren Methoden zusammen und zielt auf ganzheitliche, lösungsorientierte Kurzzeittherapie an, im Sinne von "was hilft, hilft".
Indem der Fokus weniger auf die Symptome gerichtet ist, sondern das Problem an der Wurzel angepackt wird, entsteht nachhaltige Veränderung auf körperlicher, emotionaler, mentaler und interpersonaler Ebene.

Je früher eine Angststörung behandelt wird, desto schneller und größer die Erfolgsaussichten. Es sei gesagt, dass sich Angststörung heutzutage nicht alleine auch durch neue Erkenntnisse und Forschungsergebnisse im Bereich der Gehirnforschung und Neurologie in der Regel sehr gut und auch recht schnell therapieren lassen, manchmal bereits nach ein bis zwei Sitzungen.

  • Stressmanagement, Anti-Stress Training, Stressbewältigungsskills
  • Mentale Stärke und emotionale Kontrolle
  • Stärkung des Selbstbewusstseins, der Selbstwahrnehmung
  • Achtsamkeitstraining und Entspannungstraining
  • Kommunikationsskills
  • Körperliche Fitness und Ernährungsberatung
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram